Häufige Fragen

Hier finden Sie Antworten auf am häufigsten gestellte Fragen (FAQ):

Was ist Lärm?

Lärm ist unerwünschter Schall, der neben Lebensqualität auch das Wohlbefinden einschränken kann. Mit Hilfe eines geeigneten Schallschutzsystems lassen sich Lautstärke und somit auch negative Auswirkung auf den Organismus reduzieren. Lärm wird sehr subjektiv wahrgenommen.
Laute Musik wird von einer Person als angenehm empfunden, während eine andere Person sich womöglich allein durch die gewählte Musikrichtung belästigt und beeinträchtigt fühlt.
Gleichlaute Geräusche werden entsprechend individuell unterschiedlich bewertet.
Ein rauschender Bach wird nicht als Lärm empfunden, wogegen Verkehrslärm in gleicher Lautstärke als störend empfunden wird.
Entsprechend lässt sich Lärm nicht messen. Messbar ist der Schalldruckpegel in Dezibel (dB). Messwerte unserer Systeme in dB entnehmen Sie bitte der entsprechenden Produktbeschreibung.

Wie funktioniert Lärmschutz?

Für den Schallschutz sorgt eine in allen Systemen integrierte Stahlplatte.
Diese reflektiert den Schall für mehr Ruhe auf der Rückseite.
Trifft der zurückgeworfene Schall z. B. durch eine gegenüberliegende Häuserreihe auf Widerstand, empfiehlt sich eine absorbierende Wand. Je nach System nehmen Kokosfasern und/oder Mineralwolle einen Teil des auftreffenden Schalls auf. Hierdurch wird ein Ping-Pong-Effekt zwischen Lärmschutzwand und Hindernis vermieden.

Generell gilt, je näher sich die Lärmquelle an der Lärmschutzwand befindet, desto höher ist bei gleicher Bauhöhe, die Effektivität der Lärmschutzwand.
Lärm ist jedes unerwünschte laute Geräusch und wird von Personen sehr unterschiedlich wahrgenommen. Änderungen der Lautstärke um drei Dezibel sind wahrnehmbar; eine Pegeländerung um zehn Dezibel entspricht etwa einer Verdopplung, beziehungsweise Halbierung der empfundenen Lautstärke.

Schallpegeländerung -

Empfindung

-1 dB

soeben noch wahrnehmbar

- 3 dB

gut wahrnehmbare Reduzierung der Lautstärke

- 6 dB

Wahrnehmung einer erheblichen Reduzierung der Lautstärke

- 10 dB

Halbierung der Lautstärke

Brauche ich eine hohe Schalldämmung oder Schallabsorbierung?

Für Sie, hinter der Lärmschutzwand im Garten, ist nur die Schalldämmung wichtig; diese deutet an, wie stark die Wand tatsächlich vor Lärmeindringung schützt. Mithilfe unserer Lärmschutzwände wird der Lärm um bis zu 30 dB gedämpft. In dieser Situation brauchen Sie keine hohe Schallabsorbierung.

Schallabsorbierung betrifft ausschließlich die Reduzierung der Schallabstrahlung gegen die Wand zurück zur Lärmquelle. Wenn der Schall auf die Lärmschutzwand trifft, wird dieser zur Lärmquelle zurückgeworfen. Wenn er dann auf ein Hindernis (Hauswände etc.) trifft, wird der Schall von dort aus wieder auf die Lärmschutzwand geworfen. Dadurch entsteht ein „Ping-Pong-Effekt“ des Lärms.

Ohne Schallabsorbierung würde der Schall auf der Lärmquellenseite verstärkt und gelangt letztendlich über die Wand in Ihren zu beruhigenden Bereich.

Bei Lärmschutzwänden, die als Umbau für Lärm erzeugende Geräte oder Anlagen eingesetzt werden, ist eine gute Absorbierung jedoch oft wichtig. Dadurch wird dem „Rundschweifen“ des Lärms zwischen Lärmschutzwand und Gebäude, an dem die Anlage aufgestellt wurde, vorgebeugt.

Wie hoch muss meine Wand werden und wie effektiv ist sie konkret?

Schallgutachter

Wir können sicherlich aufgrund unserer langjährigen Erfahrung grob einschätzen, ob die Errichtung einer Lärmschutzwand in Ihrer individuellen Situation erfolgversprechend ist.

Konkrete Berechnungen und Aussagen bezüglich des optimalen Verlaufs, der anzuratenden Höhe und der situativ zu erwartenden Schallreduzierung kann nur ein Schallgutachter/Akustiker tätigen. Entsprechende Fachleute in Ihrer Region, finden Sie im Internet.

Erlaubte Höchstgrenze

Die Vorschriften sind bundesweit unterschiedlich. In der Regel bedarf eine Lärmschutzwand mit einer Höhe von bis zu 2,00 m keiner Baugenehmigung. Die Wand kann grundsätzlich direkt an die Gartengrenze gestellt werden.

Wird die erlaubte Höhe für Lärmschutzwände überschritten, wird erfahrungsgemäß eine Baugenehmigung benötigt. Informationen hierzu erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Bauamt.

Benötige ich einen Bauantrag?

Die Vorschriften sind bundesweit unterschiedlich. Erfahrungsgemäß wird ab 2,01 m Höhe, ein Bauantrag benötigt. Informationen erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Bauamt.

Kann ich die Wand in Eigenleistung montieren?
Wer übernimmt alternativ den Aufbau?

Die Fertigbauteile der Lärmschutzwand können bis zu einer Höhe von 2,50 m ohne schweres Gerät aufgebaut werden (Ausnahmen bis 3,00 m Höhe: Kokowall® Lite/Noisereducer® SA36 & SA-45).

Benötigen Sie eine höhere Lärmschutzwand, dann werden die Fertigbauteile schwerer, wodurch die Montage mit schwerem Gerät (Mobilbagger/Kran) erfolgt. Hierbei gilt zu beachten, dass es in einem Privatgarten manchmal leider nicht immer ohne Schaden vonstattengeht.

Unsere Lärmschutzwände für den Privatbereich lassen sich mit ein wenig handwerklichem Geschick in Eigenleistung aufstellen. Sie benötigen Ortbetonfundamente zur Fixierung der verzinkten Stahlstützen.
Die Elemente sind bezüglich ihrer Ausrichtung gekennzeichnet und werden mit den vorgebohrten Stützen verschraubt.

Montageanleitungen als PDF:

 

Gerne bieten wir Ihnen auch die fachgerechte Montage der Lärmschutzwand durch unser geschultes Montageteam an.

Alternativ empfehlen wir auch die Ansprache eines regionalen Garten- und Landschaftsbau-Unternehmens. Diese sind aufgrund ihrer örtlichen Nähe in der Regel günstiger.

Ästhetik

Eine hohe Lärmschutzwand kann das Sichtfeld relativ stark beeinträchtigen und unerwünschten Schatten werfen. Um diese Probleme zu umgehen bieten wir alternativ auch transparente Lärmschutzelemente an. Diese können in den oberen Teil Ihrer Lärmschutzwand eingebaut werden und sorgen für Lichteinfall und die gewünschte Ruhe.

Entfernung zur Lärmquelle

Der Abstand zwischen Lärmquelle und Lärmschutzwand ist ausschlaggebend für die Höhe der Lärmschutzwand. So können niedriger ausgeführte Lärmschutzwände den gleichen Effekt erzielen wie höhere Lärmschutzsysteme, wenn sie direkt neben die Lärmquelle platziert werden. Voraussetzung hierbei ist, dass die Lärmschutzeinrichtung längsseitig über den zu schützenden Bereich hinausreicht.

Kann oder soll ich meine Lärmschutzwand begrünen?

Sofern Sie begrünen, sollten Sie einen Pflanzstreifen von min. 30 cm Breite einplanen.

Kokowall®:

Sie muss an den Kokosseiten begrünt werden. Durch Witterungseinflüsse, Vögel, Eichhörnchen, etc. verringern sich ohne Begrünung im Laufe der Jahre die Kokosfasern, was sowohl optisch, als auch die Absorption betreffend, nicht zu empfehlen ist.

Efeu, Wilder Wein, Clematis und andere Kletterpflanzen verhindern diese Entwicklung.

Bamboowall®:

Kann, muss aber nicht begrünt werden. Möchten Sie das System begrünen, ist eine Rankhilfe zu empfehlen.

Noisereducer®:

Dieses System kommt ohne Bepflanzung aus, eignet sich aber hervorragend zur Begrünung mit Kletterpflanzen.



Wie feuerbeständig ist die Kokowall ?

Die Kokowall® Lärmschutzwände werden mit dem umweltfreundlichen Feuerschutzmittel “Firestop” imprägniert.

Wie geht es weiter, nachdem ich meinen Auftrag erteilt habe?

Sie erhalten eine Auftragsbestätigung mit Widerrufsbelehrung und Angabe der Lieferzeit per E-Mail.
Eine Abschlagsrechnung über 50% Anzahlung geht Ihnen ebenfalls zu.

Die Lieferzeit beträgt z. Zt. 5 – 6 Wochen nach Auftragseingang.
Montagetermine sind individuell abzustimmen.

Die Anlieferung erfolgt frei Bordsteinkante. Die Entladung der Ware erfolgt durch die Spedition mit einem Gabelstapler.
Sie erhalten alle für die Montage der Wand benötigten Bauteile wie Elemente, Stützen, Schrauben, ggf. Betonsockel und Dichtungsband.

Nach Anlieferung der Ware erhalten Sie unsere Schlussrechnung per E-Mail.

Gibt es eine Garantie?

Auf die Lärmschutzelemente gibt es 4 Jahre.

Gibt es Lösungen für Ecken, Gefälle, etc. und sind vorhandene Zäune und/oder Mauern nutzbar?

Für die meisten Situationen können wir Lösungen anbieten. Schicken Sie uns gerne Fotos, Skizzen und entsprechende Informationen.

  • Konstruktionen auf Balkonen sind generell nicht möglich.
  • Soll die Lärmschutzwand auf einer bestehenden Mauer/L-Stein montiert werden, muss gewährleistet sein, dass die Mauer die zu erwartende Windlast aufnehmen kann.
  • Eckpfosten werden mit benötigtem Winkel für Sie angefertigt.
  • Gefälle lassen sich durch Stufen oder mit abgeschrägten Elementen lösen.
  • Treppenförmige Elemente sind hingegen nicht lieferbar.
  • Abdeckkappen für die verzinkten Stahlstützen sind auf Wunsch lieferbar. Da die Konstruktionen keine Abdeckung benötigen, werden diese nur auf Anforderung angeboten.
  • Farbige Gestaltungsmöglichkeit?
    Die Elementrahmen, Plastisol-Stahlplatten, verzinkte Stabgittermatten und Stahlträger können auf Wunsch in RAL-Farbtönen pulverbeschichtet werden (Aufpreis).
  • Es können auch Stahlblechkästen in verzinkter oder pulverbeschichteter Ausführung zum Verschließen der Anfangs- und Endpfosten geliefert werden.