Kokowall®-Lärmschutzwand

Die absorbierenden Kokosseiten bestehen aus mit Kokosfasern umgewickelten, recyclingfähigen und PVC-freien Kunststoffrohren. Die zähe, tropische Faser der Kokosnussschale ist extrem widerstandsfähig und verwitterungsresistent.
Alle Systemvarianten haben einen verzinkten Stahlrahmen und eine mit Kokos umwickelte Querstange. Kokos ist für Graffiti ungeeignet.

Kokowall® Basic

bietet sich an, wenn Sie eine beidseitig absorbierende Lösung wünschen.
Das System ist empfehlenswert, wenn der durch die Lärmschutzwand zurückgeworfene Schall auf beiden Seiten der Wand, auf reflektierende Hindernisse trifft. Der entstehende Ping-Pong-Effekt wird durch die absorbierende Wirkung der Kokosfasern reduziert. Anwohner auf der anderen Seite der Wand werden nicht zusätzlich belastet.
Das System ist beidseitig mit Kokos bestückt und muss beidseitig begrünt werden.
Mittig liegt eine reflektierende Stahlplatte.

Kokowall® Lite

empfiehlt sich, sofern keine Reflektion des unerwünschten Schalls von der Lärmschutzwand auf ein Hindernis zu erwarten ist. Bei gegenüberliegenden, unbebauten Flächen hinter einer lauten Straße, wäre das z.B. der Fall.
Bei dieser Variante wäre die absorbierende Kokosseite Ihre Gartenseite. Der Kokos muss begrünt werden. Die reflektierende Rückseite (beschichtete Stahlplatte + verzinktes Gitter) kann, muss aber nicht begrünt werden.

Kokowall® HA-A3

ist das passende System, wenn Sie beidseitig absorbierenden Kokos und einseitig besonders hohe Absorption wünschen. Die Elemente sind auf einer Seite hinter den „Kokosrohren" zusätzlich mit Mineralwolle versehen. Mittig liegt eine Stahlplatte.
Kokowall HA-A3 ist beidseitig zu begrünen.

Kokowall® HA-MinWol

ist ebenfalls einseitig mit Mineralwolle für besonders hohe Absorption ausgestattet. Anders als bei HA-A3 befindet sich auf der Mineralwollseite, ein verzinktes Stahlgitter mit dahinterliegendem Kunststoffgitter und Vlies. Die andere Seite ist Kokosseite. Ein hervorragendes Lärmschutzsystem z.B. für Lärmschutz an Anlagen wie Wärmepumpen, Klimaanlagen, etc. Die Kokosseite muss begrünt werden.

Stützen und Elementrahmen mit Pulverbeschichtung